logo

Kunstauktionshaus Leipzig

Unsere nächste Auktion (116) findet am 10. November 2018 statt.

Vorbesichtigung im Auktionshaus: 03. - 08. November
täglich von 10.00 - 18.00 Uhr
Sonntag u. Montag von 13.00 - 18.00 Uhr

Um zu unserem Angebot zu gelangen, folgen Sie dem Link 116. Auktion. Die Abgabe von Geboten ist möglich, wenn Sie sich (einmalig) registriert haben oder Sie nutzen das folgende Gebotsformular:

Gebots-Formular als PDF zum Ausdrucken

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung!


Nachbericht 115. Auktion

Auch der auf die letzte Auktion folgende zweite Teil einer Berliner Sammlung von Studentika fand rege Nachfrage und konnte nahezu vollständig veräußert werden. Herausragende Erlöse erzielten u.a. zwei Tassen des Corps Pommerania Greifswald (aufgerufen für 80 €, zugeschlagen für 1200 €), eine Tasse der Franconia Jena (aufgerufen für 40 €, zugeschlagen für 850 €) sowie ein Pfeifenkopf des Corps Hannovera Göttingen (aufgerufen für 30 €, zugeschlagen für 3300 €). Der dritte und letzte Teil dieser Sammlung wird in der kommenden Auktion am 10. November angeboten werden.
In der Sparte Porzellan wurden nahezu 75 % aller angebotenen Objekte erfolgreich verkauft. Ein historischer Teller der Meissener Porzellanmanufaktur mit dem Dekor "Kinder à la Raffael", ehemals Bestandteil der Dresdener Porzellansammlung, wurde für 950 € einem neuen Besitzer zugeschlagen. Großen Zuspruch fanden auch die von Peter Strang entworfenen Unikate der Manufaktur: eine Porzellanstanduhr, aufgerufen für 1900 €, wechselte für 3300 € den Besitzer, die Plastik "Blauer Ritter" (aufgerufen für 900 €) für 1700 €.
Zu weiteren herausragenden Losen zählten im Bereich Silber der auf Ende des 17. Jahrhundert datierte Reliefteller eines Nürnberger Meisters (aufgerufen für 600 €, zugeschlagen für 1300 €), bei den Pastiken die filigrane "Tänzerin", eine Elfenbeinschnitzerei von Ludwig Walther (aufgerufen für 490 €, zugeschlagen für 1700 €) sowie die Darstellung eines Kosakenzuges von Adolf Baumgartner-Stoiloff (aufgerufen für 480, zugeschlagen für 1300 €), eine Mecklenburgische Uferlandschaft von Marie Hager (aufgerufen für 1800 €, zugeschlagen für 2200 €) und ein Motiv in der Sächsischen Schweiz von Jacob Wilhelm Melchau (aufgerufen für 400 €, zugeschlagen für 1600 €) aus der Gemäldesparte.
Überraschend wurde eine Federzeichnung von Max Klinger trotz eines sehr beschädigtem Zustandes im Rahmen eines Bietergefechtes von einem Ausfruf von 400 € auf 17000 € gesteigert.



Ergebnisliste der 115. Auktion